RailPipe® - Sickerleitungsrohr

Das erste Verbundrohr mit EBA-Zulassung

RailPipe® das Sickerrohr mit EBA-Zulassung für die Bahnentwässerung

Das Sickerleitungsrohr RailPipe erfüllt als erstes Verbundrohr alle Standards und Anforderungen der Deutschen Bahn und des Eisenbahn-Bundesamtes (EBA) und ist somit für alle Druckbereiche des Gleiskörpers einsetzbar.

RailPipe® langjährig bewährtes Voll- und Teilsickerrohr in Verbundrohrbauweise

Bei der Entwässerung von Bahnanlagen müssen Sickerrohre extremen Belastungen standhalten. Unter Verwendung von hochwertigem Polypropylen und einer optimierten Profilgeometrie bietet FRÄNKISCHE ein extrem robustes Sickerrohr für die Entwässerung von Bahnanlagen.

Das Sickerleitungsrohr RailPipe erfüllt als erstes Verbundrohr alle Standards und Anforderungen der Deutschen Bahn und des Eisenbahn-Bundesamtes (EBA) und ist somit für alle Druckbereiche des Gleiskörpers einsetzbar.

Das Rohr ist 100 % recyclebar. Die schwarze Außenfarbe gewährleistet einen hohen UV-Schutz.

RailPipe wird in 6-m-Stangen inklusive Doppelsteckmuffe und Dichtring geliefert. Es ist universell ablängbar und Reststücke können mittels Doppelsteckmuffe wiederverwendet werden.

RailPipe erfüllt die extrem hohen Anforderungen der Bahn an die Schlagzähigkeit, sowie an die Dauerbiegeschwellfestigkeit.

Durch seine Kreisform und die glatte Innenfläche entsteht ein hydraulisch und instandhaltungstechnisch günstiger Querschnitt.

Die gleichbleibende Qualität von RailPipe wird durch permanente interne Qualitätssicherung sowie durch Fremdüberwachung durch die amtliche Prüfstelle des MFPA Leipzig garantiert.

RailPipe® – Sickerleitungsrohr SN 16
Teilsicker-, Vollsicker- und Mehrzweckrohr SN 16 aus PP in bewährter Verbundrohrbauweise (außen gewellt, innen glatt), gemäß DIN 4262-1 Typ R2 und DIN 13476. Erfüllt die speziellen Anforderungen der DBS 918064 der Deutschen Bahn AG. Besitzt die Herstellerbezogene Produktqualifikation (HPQ).

Mit EBA-Zulassung für den inneren Druckbereich.

Anwendung:
Speziell für die Entwässerung von Bahnanlagen (äußerer Druckbereich und außerhalb des Druckbereichs) oder bei Anwendungen mit extremen Anforderungen.

Ein Sickerleitungsrohr für alle Druckbereiche – Einsatz von RailPipe® jetzt auch im inneren Druckbereich

zweigleisige Anlage

eingleisige Anlage

Mit der Zulassung des Eisenbahn- Bundesamtes (EBA) für den Einsatz im inneren Druckbereich, kann das Rohr auch direkt unter den Gleisen eingesetzt werden. Mit diesem Zertifikat bietet RailPipe absolute Sicherheit bei maximaler Leistung – nicht nur außerhalb und im äußeren Druckbereich des Gleiskörpers, sondern auch im inneren Druckbereich. Für ausführende Firmen die Lösung, wenn es um nachhaltige und wirtschaftliche Entwässerung von Bahnanlagen geht und die Aufgabe, das anfallende Wasser im und am Gleiskörper sicher zu fassen und abzuleiten. Die Nennweitenvielfalt von DN 150 – 600 schafft enormen Spielraum für individuelle Planungen. Ein Rohr für alle Druckbereiche bietet nicht nur planerische Freiheiten, sondern reduziert auch die logistische Komplexität auf der Baustelle.

Überzeugende Vorteile von RailPipe®

  • Ein Rohr für alle Anwendungsbereiche
  • In allen Druckbereichen einsetzbar (außerhalb, äußerer und innerer Druckbereich)
  • Erfüllt höchste Anforderungen an Sicherheit und Stabilität
  • Höchste planerische Sicherheit
  • Baustellengerechte Lösung
  • Einfache, kostengünstige und platzsparende Baustellenlogistik

Eigenschaften von RailPipe®

  • Innenwanddicke ≥ 3,5 mm für alle Nennweiten
  • Ringsteifigkeit SN 16
  • Schlitzbreite 2,5 mm für alle Nennweiten
  • Werkstoff PP (Neuware)
  • Verbundrohrbauweise außen gewellt, innen glatt
  • Hochdruckspülnachweis entsprechend DIN 19523 (Materialtest)
  • hohe Wasseraufnahmen durch optimal angeordnete Wassereintrittsöffnungen und geringe Wassereintrittswiderstände
  • Verbundrohr aus PP gemäß DIN EN 13476 und DIN 4262-1, sowie DBS 918064
  • durchgängige Scheitelmarkierung (rot), sowie Markierung für Muffeneinstecktiefe (gelb)

Download

Kostenfreie Planungshilfen wie Ausschreibungstexte oder Objektfragebogen finden Sie unter: www.fraenkische.com

Kontakt

Ihre Verbindung zu uns

Bei objektspezifischen Fragen wenden Sie sich bitte direkt an:

Meik Lutz
+49 9525 88-2772
+49 9525 88-2283
meik.lutz@fraenkische.de